Bauchhypnose bei Reizdarm - Praxis für HypnosePsychotherapie Tirol
781
page-template-default,page,page-id-781,page-child,parent-pageid-775,ajax_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Bauchhypnose bei Reizdarm

Anwendungsbereiche der Hypnose-Psychotherapie

Für PatientInnen mit diagnostizierter Reizdarmsymptomatik ist die Bauchhypnose aus ärztlicher Sicht das Mittel der Wahl. Laut Tiroler Ärztezeitung vom Oktober 2016 leiden weltweit rund 20 Prozent der Bevölkerung unter Beschwerden eines Reizdarmes, wobei Frauen häufiger betroffen sind.

Was ist ein Reizdarm?

Beschwerden bei Menschen mit Reizdarmsymptomatik sind Schmerzen im Oberbauch, Druck- und Völlegefühl, geblähter Bauch, Aufstoßen, Sodbrennen, Übelkeit und Erbrechen, wobei sich die Schmerzen nach dem Stuhlgang verringern. Oft kommt es zu einer Veränderung der Häufigkeit des Stuhlgangs und des Aussehens des Stuhls. Körperliche Ursachen müssen vor Beginn einer Therapie ärztlich abgeklärt werden!

Bauchhypnose

In acht bis zwölf wöchentlichen Therapie-Sitzungen kann sich Ihr Bauchgefühl beachtlich verbessern. Sie können Ihr Leben wieder aktiver gestalten und Ihr Darm wird sich beruhigen. Sie werden achtsamer gegenüber Stressoren und lernen, gelassener mit Belastungen umzugehen.

 

Die Sitzungen können einzeln, aber auch in Gruppen stattfinden. Nach der 2. Therapie-Sitzung erhalten die PatientInnen eine Aufnahme der Trancesitzung, um auch zu Hause üben zu können. Weiters werden Sie angehalten, ein Symptomtagebuch zu führen, um Zusammenhänge zwischen den Beschwerden und äußeren bzw. inneren Stressoren zu erkennen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Bauchhypnose I Praxis für Hypnose-Psychotherapie Tirol